Und sonst so? (7)

Thema der Woche iiiiiiiist:

Eishockeyclubs aus der Hölle

Während einer lange lange zurückliegenden Autofahrt liefen zufällig gerade die Sportnachrichten im Radio. Und in genau diesen Nachrichten wurden die Ergebnisse diverser Eishockeypartien bekannt gegeben. Eishockey interessiert mich ja normalerweise Nullkommanull, aber die Namen der Vereine zaubern mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht. In der Regel handelt es sich um eine mehr oder weniger gelungene Kombination aus Städtenamen und Tiernamen. „Kassel Huskies“ war (glaube ich) einer der Namen.

Nun könnte ich zwar die Namen der bekanntesten Deutschen Eishockeyclubs bequem über Google herausfinden. Aber irgendwie macht es mehr Spaß sich selber Vereinsnamen auszudenken.

Hier kommt also die Top10 der grenzwertigsten Eishockeyclub-Namen:

  • Die Zwickauer Zitteraale
  • Die Nürnberger Nacktmulle
  • Die Würzburger Warzenschweine
  • Die Paderborner Pottwale
  • Die Marburger Mastschweine
  • Die Fürther Faultiere
  • Die Lüneburger Leistenkrokodile
  • Die Regensburger Regenwürmer
  • Die Quedlinburger Quallen
  • Die Sigmaringer Suppenhühner

Und sonst so?

Wo wir gerade bei lustigen Namen sind: Kennt ihr das auch? Wenn ihr Auto fahrt und an der Ampel steht, schaut man ja i.d.R. auf das Nummernschild des vor einem stehenden Auto. Dort kann man am untersten Rand oft den Namen des Autohauses lesen, bei dem der Wagen seinem neuen Besitzer zugelaufen ist.

Mein absoluter Lieblings-Autohausname ist übrigens Autohaus Klapperstück. Und nein, das ist kein ausgedachter Namen, das gibt es wirklich!

Wenn man am Nummernschild den Namen des Autohauses hingegen bei voller Fahrt lesen kann, hat man im Ernstfall ein mächtiges Problem!

Und sonst so?
Muss ja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.